Vertraut den neuen Wegen

Zu den Ora-et-labora-Tagen im Kloster Helfta bei Eisleben trafen sich 21 Frauen aus unterschiedlichen Regionen Deutschlands. Viele von ihnen sind Mitglied der kfd, weitere Frauen ließen sich über die Homepage zu diesem Angebot des kfd-Bundesverbandes einladen. Konkret hießen diese 4 Tage: Arbeiten im „Lebendigen Labyrinth" auf dem Klostergelände. Gebet, geistliche Impulse und viele Gespräche gehörten genauso dazu wie auch das bewusste Schweigen.


„Vertraut den neuen Wegen". Dazu gab Ulrike Göken-Huismann, geistliche Begleiterin im kfd-Bundesverband, den Teilnehmerinnen viele Anregungen aus dem Lukasevangelium mit auf den Weg und inspiriert durch das bekannte neue geistliche Lied mit seinem Anfangsvers "Vertraut den neuen Wegen" wurde die Frage gestellt: Wie sind unsere Lebenswege, welchen neuen Wege können wir vertrauen und wie finden wir unsere Mitte?
Die Gemeinschaft und gegenseitige Achtsamkeit hat die Frauen untereinander gestärkt. Auch die Arbeiten im „Lebendigen Labyrinth" schritten schnell voran. Nun strahlt es wieder und beginnt zu blühen.
Ursula Kemna

© KFD Diözesanverband Osnabrück 2018 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND