Neue Dekanatssprecherin im Dekanat Emsland-Nord

Leni Schmits wurde auf der Dekanatskonferenz der katholischen Frauengemeinschaft (kfd) in Wippingen von den pfarrlichen kfd-Vorständen der Region Aschendorf und Hümmling sowie den jeweiligen Regionalvorständen Aschendorf und Hümmling mit hundertprozentiger Zustimmung zur Dekanatssprecherin im Dekanat Emsland-Nord gewählt.

Die 62jährige Arzthelferin aus Lorup ist mit einem Landwirt verheiratet, hat eine Tochter und 3 Enkelkinder.Die Konferenz begannmit einem geistlichen Impuls zum „Gleichnis von den Talenten“, bei dem die Geistliche Begleiterin Annette Hilmes die Frauen ermunterte: „Wir alle sind aufgefordert, unsere Talente sinnvoll einzusetzen und nicht zu verschwenden “
Bei der anschließenden Wahl der Dekanatssprecherin wurde die neue Referentin der Frauenseelsorge im Bistum Osnabrück, Lydia Egelkamp, mit der Wahlleitung beauftragt. Der zuständige Wahlausschuss berichtete von den Schwierigkeiten bei der Kandidatensuche insgesamt und zeigte sich erfreut darüber, nun mit Leni Schmits eine geeignete Kandidatin präsentieren zu können.
„Einmal kfd – immer kfd“. Mit diesen Worten begann Leni Schmits den kurzen Streifzug durch ihr kfd-Leben und berichtete, dass sie schon als Kind auf den damaligen „Mütterverein“ aufmerksam geworden sei, denn „plötzlich war meine Mutter ausgegangen zum Mütterkaffee oder zur Frauenkundgebung - und immer kam sie gut gelaunt und zufrieden wieder heim“. So sei sie selbst als jung verheiratete Frau mit 22 Jahren direkt in die kfd Lorup eingetreten und als Vierzigjährige in den dortigen Vorstand gegangen. Nach 9jähriger Vorstandsarbeit im Ort sei sie in den Regionalvorstand der Region Hümmling gewählt worden und habe dort für 8 Jahre die Leitung übernommen.
Katharina Münster vom Regionalvorstand Aschendorf gratulierte der frisch gewählten Dekanatssprecherin und sagte:“ Mit Leni Schmits haben wir eine treue und motivierte Nachfolgerin gefunden, die durch ihren bisherigen Einsatz auf verschiedenen kfd-Ebenen bereits wertvolle Erfahrungen sammeln konnte und zudem eine leidenschaftliche kfd-Frau ist. Wir wünschen ihr und auch uns viele nette Begegnungen und eine gute Zeit“.
Leni Schmits bedankte sich für das ihr entgegengebrachte Vertrauen und sagte:“ Ich stelle mich gern der Herausforderung meines neuen Amtes. Gemeinsam mit den Regionalvorständen aus der Region Aschendorf und Hümmling werde ich die Aufgaben im Dekanat Emsland-Nord wahrnehmen und als Bindeglied zwischen den Anliegen der pfarrlichen kfd-Gruppen und der Arbeit der Diözesanebene fungieren.“
Leni Schmits tritt die Nachfolge von Helene Griesen an, die von den Regionalvorständen Aschendorf und Hümmling würdevoll verabschiedet wurde. Katharina Münster und Marlies Etmann überreichten als Regionalvorsitzende der Regionen Aschendorf und Hümmling der scheidenden Dekanatssprecherin einen Präsentkorb und einen kfd-Liegestuhl und bedankten sich für das allzeit gute Miteinander und die großartigen Verdienste in der Dekanatsarbeit. Ein langanhaltender Beifall der Versammlungsmitglieder brachte noch einmal die Wertschätzung gegenüber Helene Griesen zum Ausdruck, deren Engagement es auch zu verdanken ist, dass jährlich der „Tag der Diakonin“ in Lathen-Wahn stattfindet.
Lydia Egelkamp stellte sich derweil als neue Referentin der Frauenseelsorge im Bistum Osnabrück vor. Die 43jährige Osnabrückerin war in den letzten Jahren als Hausleiterin der Jugendbildungsstätte Haus „Maria Frieden Rulle“ tätig und als Sozialarbeiterin für Jugendliche und Erwachsene zuständig. Berufsbegleitend studiertsie zurzeit noch Theologie.Egelkamp legte den Frauen ans Herz, beim Kampf um ein gerechtes Rentenmodell unterstützend mitzuwirken. Es müsse eine Sockelrente her und die Pflegezeiten mit in die Rente einfließen, meinteEgelkamp. Um dieses direkt bei den neu gewählten zuständigen Abgeordneten einzufordern, sei das Ausfüllen und Verschicken der vom kfd Bundesverband erstellten Postkarten wichtig. Da Egelkamp zukünftig auch für den Weltgebetstag zuständigs ein wird, machte sie auf ein Mädchenprojekt im Libanon aufmerksam.Zum Schluss lud sie alle interessierten Frauen zur Redaktionssitzung der Zeitungsbeilage zur Frau und Mutter, - „Nah Dran“, am 11. Oktober um 17.00 Uhr ins Ludwigs-Windhorst-Haus nach Lingen ein.
Abschließend gab es ein großes Lob für das Wippinger kfd-Leitungsteam für die hervorragende Ausrichtung der Konferenz.
Text u. Foto: Gisela Arling

Kommentare   

 
0 #1 Hilberink, Helga 2017-10-15 19:40
Liebe Leni, herzlichen Glückwunsch zur Wahl als Dekanatsspreche rin Emsland-Nord. Viel Freude wünsche ich Dir in deinem neuen Ehrenamt.
Liebe Lenchen, danke für die gute Zusammenarbeit in den 7 Jahren in der Diko in der wir "Kolleginnen im Ehrenamt" waren.
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

© KFD Diözesanverband Osnabrück 2017 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND