R-Auszeit

Frauen knüpfen Netze zwischen Kulturen und Religionen. Die Begegnungsfreizeit für Frauen mit und ohne Fluchterfahrung fand vom 12.-14. Oktober 2018 in der Katholischen Landvolkshochschule Oesede zusammen mit der kfd Osnabrück statt. Nach den guten Erfahrungen ist eine Wiederholung im Oktober 2019 geplant.

„Wie lebst du? Wie bist du aufgewachsen? Welcher Satz deiner Mutter begleitet dich heute noch?“ Und auch die Fragen „Wie glaubst du? Wie lebst du deinen Glauben?“ oder „Warum tragen einige von euch Frauen ein Kopftuch und andere nicht?“ - so klangen es in den Gesprächen der deutschen und syrischen Frauen, die mit ihren Kindern ein Wochenende in Oesede verbrachten. 28 Frauen und Kinder kamen zur R-Auszeit und suchten die Begegnung zwischen Menschen unterschiedlicher Kultur und Herkunft. Die Kinder wurden von 6 Gruppenleiter*innen betreut. Im Spiel und Gespräch lernten sie Fremdes und Gemeinsames kennen und schnell fanden sich neue Freundschaften.

In den Gesprächsrunden der Frauen diskutierten diese über kulturelle Unterschiede und waren überrascht, wenn sie ihr Bild vom Gegenüber neu entwerfen konnten. Denn wie die andere wirklich ist, das erfährt man erst in der Begegnung. Und so lautete auch das Fazit der Teilnehmerinnen: wir müssen uns viel mehr treffen, Deutsche und Syrerinnen, viel mehr reden und vor allem, von den guten Begegnungen zuhause erzählen. Vielleicht, nein: hoffentlich, sind dann beim nächsten Begegnungstreffen viel mehr Frauen dabei.

Katrin Brinkmann

 

© KFD Diözesanverband Osnabrück 2018 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND