Pilgertag der kfd St. Antonius Voxtrup

Es war ein wunderbar sonniger Herbsttag, an dem sich 14 kfd-Frauen aus Voxtrup und aus einigen anderen Gemeinden gemeinsam auf den Weg machten, um zu pilgern. Aus der Stadt heraus „ins Weite“ nach Rulle, um beim Gehen durch die herbstliche Landschaft etwas Neues zu entdecken. Etwas Neues in Gottes Schöpfung, etwas Neues in seinem Wort.

Wir starteten in der Kapelle von Gut Nette mit einem kurzen geistl. Impuls und einem Lied. An unterschiedlichen Stationen: z. B. an einem besonderen Baum auf dem Friedhof , an einer Kreuzwegstation, an einer Weggabelung oder auch am Ufer der Nette,

hörten und sprachen wir ausgewählte Texte, in denen wir einen Bezug zu unserm Leben finden konnten. Wir gingen im Gespräch miteinander, manchmal gingen wir in Stille, alles tat uns gut.

Mittags erreichten wir Haus Maria Frieden, feierten in der Kapelle einen Wortgottesdienst zum Thema des Pilgerweges: "Du führst uns hinaus ins Weite". Die Mittagspause verbrachten wir unter den Apfelbäumen im Garten des Klosters, verspeisten die mitgebrachten Brote und die aufgelesenen Äpfel und tranken unsere Wasserflaschen leer.

Der Rundweg führte uns weiter, wir rasteten auf einer kleinen Mauer aus Feldsteinen vor einem Gehöft, sangen wandernd einen Kanon. In unsern Ohren klang es sehr gut. Als wir wieder Gut Nette erreichten, versprachen wir uns, dass wir solch einen Pilgertag auf jeden Fall wiederholen wollten. Ich denke, wir alle hatten wirklich etwas für uns  entdeckt.                                                   Dr. Ulla Bodde

© KFD Diözesanverband Osnabrück 2018 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND