Gehen und beten - zu sich und zu Gott finden

140 Frauen bei Sternwallfahrt in Heede

Bei gutem Pilgerwetter fand in Heededie Sternwallfahrt der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) des Dekanates Emsland-Nord der Region Hümmlingunter der Leitung der Vorstandsfrauen Marlies Etmann, Annette Hilmes, Elisabeth Revermann, Christa Geerswilken und Thekla Antons statt.  „Geh aus mein Herz und suche Freud“, so ertöntees unter anderem durch die Straßen in Heede, als die gut 140 Frauen von drei Ausgangspunkten sternförmig zur Statue des Heiligen Michael bei der St. Marien-Kirche pilgerten.

Regionalfahrt der kfd nach Irland

In jedem Jahr wird eine Fahrt für die Kfd-Frauen der Region Ostercappeln durchgeführt. Unter der Planung von Agnes Meyer geht es meist für 3 bis 4 Tage auf große Reise. Die Idee, einmal Irland zu besuchen stieß bei vielen auf große Begeisterung, so dass 48 Frauen in diesem Jahr für 8 Tage unterwegs waren.

Thema war wie jedes Jahr, die Spuren starker Frauen zu verfolgen. So ging es in diesem Jahr besonders um die Heilige Brigit, die als Patronin des Landes gilt.

kfd Börger freut sich über 27 neue Mitglieder

„Wenn frischer Wind weht, schließen einige die Fenster, andere setzen die Segel“. Mit diesem Zitat von Markus Wind begrüßte Elisabeth Ermes als Vorsitzende der Katholischen Frauengemeinschaft Börger (kfd) die Teilnehmerinnen auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Pfarrheim. Vorausgegangen war ein gemeinsamer Gottesdienst mit Pfarrer Karl-Heinz Santel in der St. Jodukus-Kirche. Ermes berichtete von der erfolgreichen Info-Veranstaltung,

Schwester Kunigunde macht Haren (Ems) zum 40. frauenORT

Mit der Frauenpersönlichkeit Schwester Kunigunde vom Orden der göttlichen Vorsehung fand die Stadt Haren Mitte Mai 2019 als zweiter Ort im Emsland, nach Messingen, Aufnahme in die Initiative frauenORTE Niedersachsen. Damit ist erstmals eine katholische Ordensfrau in der landesweiten Initiative vertreten, mit der Stadt- und Regionalgeschichte aus dem Blickwinkel historischer Frauenpersönlichkeiten betrachtet werden soll.

"Wer ist echt und wer falsch?"

Am 4. und 5. Juni 2019 war zur diesjährigen Frauenkundgebung auf der Waldbühne Ahmsen Rabbinerin Dr. Ulrike Offenberg aus Berlin als Rednerin eingeladen.

Passend zum diesjährigen Stück „Anatevka“ sprach sie über Tradition, Erneuerung und die Rolle der Frau im Judentum.

In der Pause lies sich Frau Offenberg mit dem Schauspieler der Waldbühne fotografieren, der im Stück „Anatevka“ den Rabbiner spielt

Nachfolgend Ihre Ansprache bei der Frauenkundgebung Waldbühne Ahmsen, 4./5. Juni 2019

"Tag der Diakonin" in Hüven

Seit 1998 wird der „Tag der Diakonin“ bundesweit am 29. April am Gedenktag der Heiligen Katharina von Siena begangen. In diesem Jahr stand der Tag unter dem Motto „Macht Kirche zukunftsfähig“ und fand für das Dekanat Emsland-Nord mit den Regionen Aschendorf und Hümmlingerstmals in Hüven statt. Begonnen wurde mit einem Wortgottesdienst in der St. Bonifatius Kirche, bei dem Marlies Etmannvom RegionalvorstandHümmlinggut 80 Frauen begrüßte.“

© KFD Diözesanverband Osnabrück 2019 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND