Impuls im Juli und August

Das ABC des glücklichen Lebens - Was immer nötig ist, das ist die Freude, die Fröhlichkeit, die aus dem Glauben hervorgeht. Für ein glückliches Leben brauchen wir Familie, Freunde, Glück, Anerkennung und vieles mehr. Außerdem ist die finanzielle Absicherung durch die Erwerbsarbeit wichtig, damit unsere Existenz gewährleistet ist.

In unserem ehrenamtlichen Engagement ist das ähnlich.

Weiterlesen ...

Impuls im Mai

" .......kein Netz", die Jugendlichen schauen verdutzt auf ihr Handy. Sie können keine Verbindung zum Netzwerk herstellen.

Eine immer wiederkehrende Situation. Aber was macht es mit uns Menschen? Wir leben durch und von der Verbindung mit Menschen. Eine solche Gemeinschaft kann wie ein "Netz" sein, das mir Halt und Sicherheit gibt.

Weiterlesen ...

Impuls im Februar

In wenigen Tagen ist die „Fünfte Jahreszeit" vorbei und es beginnt mit dem Aschermittwoch die Fastenzeit. „ATEM. LEBEN. GOTT" Das ist der Titel des diesjährigen Aschermittwochs der Frauen. Mit dieser Überschrift werden wir erinnert, dass Gott für uns das Leben will, er hat uns den Lebensatem eingehaucht.  Diese drei Worte wurden in Anlehnung des bistumsweiten Mottos „Damit sie zu Atem kommen" gewählt. Dieser Ausspruch kann für die Fastenzeit, und gerade für die Fastenzeit, nicht passender sein.

Weiterlesen ...

Impuls im Januar

BirgitH / pixelio

Das neue Jahr, es liegt vor mir,  wie ein Buch mit leeren Seiten. Es wartet darauf, ja lädt mich dazu ein, in die Hände genommen, beschrieben und gestaltet zu werden. In diesem Jahr sind es 366 Tage, 366 Seiten in meinem Buch.

Ich frage mich: Mit welchen Worten möchte ich mein Buch beginnen, wie wird am Ende mein letzter Satz lauten.

Weiterlesen ...

Impuls im April

Aufbruch - Die Tage werden länger, der Aufbruch in der Natur beginnt. Gerade haben wir Ostern gefeiert. Das Kreuz als Zeichen des Lebens. Die Osterkerze strahlt Hoffnung und Wärme aus.

Ich kann es kaum erwarten, mich drängt es nach draußen in den Garten. Die Vögel sind längst emsig mit Nestbau beschäftigt. Selbst die verdorrten Halme und Äste kommen hier gut zum Einsatz. Und dann bekomme ich noch gratis das Gezwitscher. Wenn ich genau hinhöre, meine ich eine Melodie zu erkennen. Mich versetzt die Natur immer wieder in Staunen. Nach den vielen grauen Tagen nun das volle Leben.

Weiterlesen ...

Impuls im Dezember

Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Bild:  Andreas Hermsdorf  / pixelio.de

Advent – ein Leichtlein brennt. Erster Advent. Vor meinem Bürofenster der Weihnachtsmarkt und in der Frühstückspause unterhalten wir uns über die Adventsdekoration und wie wir zuhause den Weihnachtsbaum aussuchen, aufstellen und schmücken. Jede hat eine andere Geschichte zu erzählen über persönliche Bräuche und Besonderheiten, die vom selbstgemachten Weihnachtsbaumständer oder auch Ritualen in der Familie handeln.

Der Advent ist eine faszinierende Zeit mit den vielen Lichtern, die in der Dunkelheit und vor allem in den kalten und ungemütlichen Nächten Wärme und eine heimelige Atmosphäre verbreiten. Meine Weihnachtsgeschenke habe ich schon zu großen Teilen gekauft – andere möchte ich noch selber herstellen. Ich kann also ganz entspannt in den Dezember blicken. Das Jahr kann zu Ende gehen.

Weiterlesen ...

© KFD Diözesanverband Osnabrück 2018 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND