Impuls im Juni

Ein Lebensabschnitt für Mutter und Kind
Hier ein Referat, da ein Test dann die Abschlussfahrt nach London. Ein paar Tage ohne Schulstress aber dann wieder zur Höchstleistung hochfahren, denn die schriftlichen Abschlussarbeiten stehen an. Deutsch, Mathe und dann noch Englisch, einige Tage zum Luftholen und schon geht es weiter mit den mündlichen Prüfungen. Bei uns Zuhause leuchtet wieder mal die Osterkerze. (in diesem Jahr habe ich in der Osternachtsmesse gleich mehrere Kerzen gekauft).

Impuls im August

Kennen Sie das auch? Ich mache mich morgens noch übermüdet für die Arbeit fertig. Kaffee, Frühstück, Zeitung lesen und die letzten Minuten bevor ich los muss sind natürlich wieder einmal viel zu eng, obwohl ich eigentlich sehr gut in der Zeit war. Also schnell die Arbeitstasche gegriffen und raus aus dem Haus.

Kurz vor dem Büro kommt dann die Panikattacke: ich habe meine Armbanduhr liegen lassen.

Impuls im Juni

„Oh lass im Hause dein uns all geborgen sein“ - Finden Frauen Heimat in der Kirche?

Eindrücke vom kfd-Podium am Freitag, 22.5.08, 14 Uhr, Stadthalle auf dem Katholikentag

von Dr. Martina Kreidler-Kos

Ein - mehrheitlich von Frauen - gefüllter Europasaal, ein prominent besetztes Podium, ein eher harmlos formuliertes Thema - so fing das Podium an und plätscherte etwa eine dreiviertel Stunde vor sich hin. Woran denken Sie, wenn Sie den Begriff „Heimat“ hören? Was/Wo ist für Sie Heimat? - unverfängliche Fragen, die zunächst den Zuhörerinnen gestellt werden.

Lebenskunst

kl_vonwegen.jpg

 

 

Was für ein Sehnsuchts-Wort!

Da geht es nicht um irgendein Leben, sondern um meines.

Da geht es nicht um Irgendwann, sondern um jetzt.

Leben, das müsste man „können“.

Frühlingssehnsucht

 kl-blumen.jpg

 

 

 

Im letzten Jahr liefen meine Kinder zu dieser Zeit am liebsten im T-Shirt draußen herum. Sie wussten, dass es dazu viel zu kalt war, aber deshalb machten sie das ja: Sie wollten die Sonne herbeilocken!

Frieden – ein Neujahrs-Vorsatz mit Langzeitwirkung

klein_feuer.jpgEin neues Jahr hat begonnen.  Viele gute Wünsche haben wir der Familie, den Freunden und Bekannten mitgeteilt. Im neuen Kalender, der uns durch das Jahr begleiten wird,  sind  wieder die Termine für das neue Jahr eingetragen und es werden  im Laufe des Jahres noch viele Termine hinzukommen. Immer wieder dreht sich das Jahr vom Frühling zum Sommer zum Herbst und Winter.
Immer wieder gibt Gott uns die Möglichkeit, das zu tun, was in seinen Augen recht ist.
Wir wissen nicht, was uns in diesem Jahr erwartet. Doch wissen wir, dass nichts geschehen wird ohne dich – guter Gott.
© KFD Diözesanverband Osnabrück 2019 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND