Impuls im Mai

„ DerMai ist gekommen…“, wer kennt das nicht, Lieder über den Mai. Es gibt kaum einen Monat, dem soviel Ehre zuteil wird und das mit Recht. Viele Lieder sind dem Monat gewidmet, es gibt Anlässe genug,sie auch zu singen, z. B. beim Maibaum aufstellen, bei Radtouren, Ausflügen, Maiandachten und und und… Wir sprechen vom Wonnemonat und ich empfindes es auch so: Luft holen, auftanken und sich einfach fallen lassen., den Frühling mit all seiner Pracht willkommen heissen.

Viele Menschen freuen sich nach dem langen, düsteren und kalten Winter auf Sonne, das Erwachen der Natur und die Schönheit der Blumen.

Wenn ich in dieser Zeit durch meinen Garten gehe, finde ich immer neue Blumen, Stauden, Sträucher und Bäume, wie sie sich entfalten, ihre zarten Blätter aus dem Boden oder den Ästen schieben, wachsen und gedeihen. Das weckt in mir eine Ruhe und ganz viel Vorfreude auf die kommende Jahreszeit, aber es weckt auch ganz viel Energie und Lust auf Neues.

Jeder Tag bringt neues Leben zutage und wir dürfen uns an der Schöpfung freuen. Vielfältig und farbenfroh erwacht die Natur, wärmende Strahlen liegen in der Luft und erwärmen unsere Gemüter. Lassen wir es an uns heran mit der Macht Gottes, der uns diese Natur geschenkt hat und uns sagen will, wie wichtig es ist, dass die Welt, die Natur und der Mensch im Einklang leben für Körper und Seele!

Ich wünsche allen einen schönen Wonnemonat, zu spüren, wie schön die Welt ist und wie dankbar wir dafür sein dürfen.

„Du hast uns diese Welt geschenkt, die Sonne, die Erde, du hast uns diese Welt geschenkt, Herr, wir danken dir!“

Text und Foto: Walburga Langeborg

© KFD Diözesanverband Osnabrück 2018 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND