Stimmunsvolle Mitsingparty mit 240 Frauen in Surwold

Kfd-Regionalvorstand lud zum Dankeschön-Abend ein

DSC 0005 1409 2Alle zwei Jahre findet traditionell ein Dankeschön-Abend für die 26 kfd-Vorstandsteams und Mitarbeiterinnen aus der Region Hümmling des Dekanats Emsland-Nord statt, zu dem der Regionalvorstand einlädt. In diesem Jahr fuhren die Frauen nach Surwold ins Kommunikationszentrum, um gemeinsam mit dem bekannten Singer u. Songwriter Achim Bütow einen unterhaltsamen Abend zu verbringen.

Der 72jährige gebürtige Ostfriese und Vollblutmusiker Achim Bütow aus Wiesmoor ist das ganze Jahr über im norddeutschen Raum unterwegs und mit seinen Programmen „Lieder und Geschichten“ auf den Bühnen zu sehen. Gleich zu Beginn forderte Bütow die gut 240 Frauen auf, den bekannten Schlager „Mamor, Stein und Eisen bricht“ von Drafi Deutscher, der eigens von Annette Hilmes vom Regionalvorstand auf die kfd umgedichtet wurde, mitzusingen. Dies sorgte sogleich für eine stimmungsvolle Atmosphäre, die auch während des dreistündigen Programms anhielt. Per Beamer wurden die Liedtexte zum Mitsingen auf eine Leinwand gebracht.

DSC 0009 1409 1Christa Geerswilken vom kfd-Regional-vorstandsteam der Region Hümmling zeigte sich in ihrer Begrüßungsansprache erfreut über die großartige Beteiligung der Frauen an dieser Veranstaltung und hieß auch Dekanatssprecherin Leni Schmits herzlich willkommen. “Der Regionalvorstand des Dekanats Emsland-Nord bedankt sich bei euch mit dieser Aktion für euren ehrenamtlichen Einsatz in der Frauengemeinschaft. Viele Stunden privater Zeit bringt ihr eure vielseitigen Talente ein und leistet für das Gelingen des Kirchen-, und Gemeinwesens einen wichtigen, sozialen und kulturellen Beitrag“, sagte Geerswilken und bedankte sich zudem bei den Frauen von der kfd Börgermoor für die gelungene Ausrichtung des Festes mit Getränken, Buffet und Dekorierung.

Im Laufe des Abends gab es von Bütow live gesungene Ohrwürmer aus den 70er – 80er Jahren, die er auf seiner Akkustik-Gitarre begleitete. Joachim Decker unterstützte ihn dabei auf dem Keyboard.

Viele Frauen hielt es dann nicht mehr auf ihren Plätzen. Sie tanzten zu den bekannten Schlagern wie „Im Wagen vor mir“, „Heute hier, morgen dort“, „Aber bitte mit Sahne“ oder „Über sieben Brücken musst du gehen“ und sangen diese lautstark mit. Ein absolutes Highlight war für die Frauen die Rock-Ballade „Angels“ von Robbie Williams als Zugabe zum Schluss. Entsprechend laut und anhaltend war dann auch der Schlussapplaus.

Text u. Fotos: Gisela Arling

 

© KFD Diözesanverband Osnabrück 2018 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND