Impuls im Juli und August

Das ABC des glücklichen Lebens - Was immer nötig ist, das ist die Freude, die Fröhlichkeit, die aus dem Glauben hervorgeht. Für ein glückliches Leben brauchen wir Familie, Freunde, Glück, Anerkennung und vieles mehr. Außerdem ist die finanzielle Absicherung durch die Erwerbsarbeit wichtig, damit unsere Existenz gewährleistet ist.

In unserem ehrenamtlichen Engagement ist das ähnlich.

Im vergangenen Monat ist mir das ganz deutlich geworden. Gestärkt durch die wunderbare Zeit beim Katholikentag in Leipzig konnte ich mit erfülltem Herzen und guter Tatkraft mit dem kfd-Mobil anlässlich der Mitgliederwerbekampange durch unsere Diözese zu den verschiedensten Veranstaltungen fahren. Dabei durfte ich mit vielen Frauen ins Gespräch kommen und von ihrer kfd-Arbeit vor Ort hören. Es waren nicht nur die tollen lebendigen Gespräche, denn die geleistete Arbeit der einzelnen Gruppen wurde in der großen Netzaktion mit gelben Sternen gut sichtbar gemacht. "Häng dich rein ins Netz das Frauen trägt", so lautet der Titel der aktuellen Aktion. Das rote Netz macht Lust auf Glücklichsein, ganz gleich ob es langjährige kfd-Mitglieder sind oder die neu gewonnenen kfd-Frauen die sich mit ihrem ganz persönlichen Stern in das Netz der kfd einhängen, sich getragen fühlen und die große Gemeinschaft stärken.

Auch Unterbrechungen, Pausen gehören zu einem glücklichen Leben um Kraft zu schöpfen für die Zeit nach der feien Zeit, wenn es dann wieder an die Erwerbs- und ehrenamtliche Arbeit geht. Manchmal können wir an das Bewährte anknüpfen oder neue Herausforderungen tuen sich auf.

Doch bei all unserem Tun, sollten wir uns auf das ABC des glücklichen Lebens besinnen.

•Wenn wir nicht genießen können, werden wir ungenießbar

•Wenn wir für andere da sein wollen, müssen wir auch auf uns selbst achten

 ABC des glücklichen Lebens

Alles, was dein Lehen ausmacht, hat mit Glauben zu tun. Er gibt Lebenskraft.

Bejahe stets deine Wünsche. Bejahe dein Glück.

Christentum in Wort und Tat bedeutet, dass du Kind des göttlichen Vaters bist.

Erkenne diesen großen Schatz deines Lebens.

Doch bleibe nie beim Denken, Träumen, Warten stehen. Nein, handle. Echter Glaube handelt.

Erinnere dich immer an die Macht deiner Gedanken. Was du denkst, das wirst du auch.

Fühle dich stets glücklich, auch wenn du Enttäuschungen erlebst. Dein Glaube an das Gute wandelt das Leid.

Gib immer dein Bestes - einerlei, was du auch tust!

Halte jeden Ärger und jede Erregung von deiner Seele fern. Denn Zorn und Kummer schaden dir.

Ideale - lebe sie. Sie sind Keime und Samen zukünftiger Wirklichkeit.

Jasagen ist die große Lebenskunst - Bejahe immer die Sonnenseite des Lebens.

Karge nie mit Lob und Ermutigung anderer. Erwarte von jedem das Höchste und Beste.

Lass nichts deine immer stete Harmonie stören. Bleibe bei allem ruhig und gelassen.

Morgens und abends gehe in Stille. Bete, um deine Seele mit neuer Kraft zu füllen.

Niemals gehe schlafen, ohne den Tag mit einer Rechenschaft beschlossen zu haben.

Optimismus ist die beste Selbst- und Lebenshilfe.

Pessimistischen Menschen und Gedanken begegne bewusst mit positiven Gefühlen und Taten der Liebe.

Quäle dich und andere nie mit unnötigen Sorgen und Befürchtungen.

Richte nicht - und niemals - über andere. Bring keinem anderen Wesen Leid.

Suche in und an allem stets das Gute zu erkennen. Versuche aus allem das Beste zu machen.

Traue dich zu lieben, was dir begegnet, dann wird dir bald nur noch begegnen, was du liebst.

Übeln gehe nicht aus dem Wege, sondern schreite ihnen mutig entgegen und über sie hinweg.

Vergiss nie, dass ein väterlicher Gott seine schützende Hand über dich hält. Sei also nicht kleingläubig.

Wesensmäßig bist du ein Teil des göttlichen Wesens. Gottes Leben lebt wie ein Funke in deiner Seele.

Zeit ist das, was du als Mensch daraus machst. Keine Zeit ist dir geneigter als die Gegenwart.

Verfasser leider unbekannt

Wo und wann immer es dran ist, nehmen Sie sich das ABC des glücklichen Lebens zur Hand und tanken Sie auf!

In diesem Sinne wünsche ich allen einen erholsamen Sommer, besonders für all diejenigen die keine Pause haben, achten Sie bitte alle auf sich und auf das glückliche Leben.

Mit den allerbesten Wünschen und Grüßen für eine glückliche Sommerzeit.

Monika Mertens, stellv. Diözesanvorsitzende

Foto: Tim Reckmann  / pixelio.de

© KFD Diözesanverband Osnabrück 2018 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND