Impuls im Januar

BirgitH / pixelio

Das neue Jahr, es liegt vor mir,  wie ein Buch mit leeren Seiten. Es wartet darauf, ja lädt mich dazu ein, in die Hände genommen, beschrieben und gestaltet zu werden. In diesem Jahr sind es 366 Tage, 366 Seiten in meinem Buch.

Ich frage mich: Mit welchen Worten möchte ich mein Buch beginnen, wie wird am Ende mein letzter Satz lauten.

 

Jede Seite kann und darf ich gestalten. Vielleicht bleibt auch einmal eine Seite leer, weil ich keine Kraft habe oder mir die Worte fehlen. Manche Seiten werden möglicherweise zu voll,  zu eng beschrieben.

Eines steht jedoch fest: Ich kann keine Seite heraustrennen, austauschen oder löschen, auch keine hinzufügen, oder den Inhalt verändern. Aber ich kann jeden Tag ein neues Kapitel beginnen und durch neu gewonnene Erfahrungen und Sichtweisen die Richtung verändern.  Insofern habe ich schon ein wenig Einfluss darauf, ob es am Ende des Jahres ein spannendes, „ Sinn-volles", ein trauriges oder frohes Buch wird.

Auf jeden Fall wünsche ich mir, dass es ein lesenswertes Buch wird, in dem ich immer wieder gerne lese und blättere, weil Menschen, Erlebnisse, Gespräche, Gedanken in ihm wieder lebendig werden.

Und noch etwas wünsche ich mir, dass Gott an meinem Buch mitwirkt, dass seine Handschrift auf jeder Seite zu erkennen ist. Auf seine Beiträge kann und will ich auf keinen Fall verzichten.

Maria Niemann

Bild: BirgitH /pixelio.de

© KFD Diözesanverband Osnabrück 2018 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND