Impuls im September

Ein Hauch von Herbst

Sonnenstrahlen einfangen
Weiter Blick über Stoppelfelder
Gepflügte Äcker
Geruch von Erde
Tau über den Wiesen
Duft von Heu und Stroh
Nebel am Morgen

Mit dem 1. September beginnt nicht nur der meteorologische Herbst, es ist auch Ende der Ferienzeit. Und das ist überall zu spüren. Termine warten auf mich. Der Email-Postkorb füllt sich. War in den letzten Wochen viel Ruhe zu spüren, so  sind viele Bekannte aus dem Urlaub zurück, haben einiges zu erzählen und können mit neuer Energie ans Werk gehen. Ich habe für ein paar Tage Kinder und Enkelkinder in Süddeutschland besucht. Es war bereichernd und eine Freude gemeinsam Ausflüge zu unternehmen. Ich habe aber auch viele verdorrte Felder gesehen. Dürre in vielen Gebieten. Der Regen hat einfach gefehlt. Da habe ich gemerkt, wie wichtig das Wasser für das Wachstum ist. Wir hier im Norden können in diesem Jahr mit Regen und Wärme in einem ausgewogenen Verhältnis zufrieden sein und uns über das Grün der Wiesen und Wälder freuen und dankbar für die Schöpfung sein.

Ursula Kemna, kfd-Diözesanvorsitzende

© KFD Diözesanverband Osnabrück 2018 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND