Impuls im August

Der August ist der Monat, den man gedanklich sofort mit Sommerzeit, Urlaubszeit verbindet. Frei zu sein, sich auf eine Reise zu freuen, irgendwo am Strand im Sand zu sitzen, ein Eis oder ein kühles Getränk zu genießen. Es bedeutet auch Zeit zu haben, nicht dem Rhythmus der festen Termine im Kalender zu folgen. Endlich mit den dem Partner, mit der Familie Zeit entspannt genießen zu können.

Die Seele baumeln lassen. Zeit, das Buch zu lesen, auf das man sich schon lange freut, im Alltag aber nicht die Muße dazu findet. Sich an der Natur zu erfreuen, auf Radtouren oder Wanderungen. Spontan fällt mir dazu das Lied von Paul Gerhard ein: „Geh aus mein Herz und suche Freud, in dieser lieben Sommerzeit an deines Gottes Gaben......" Es ist für mich das Sommerlied, das mich schon seit Kindertagen begleitet und dass ich immer noch gern und mit Inbrunst singe. Es drückt für mich Freude und Lebenslust der Sommer- und Sonnentage aus. Beim Singen erfüllt mich eine tiefe Dankbarkeit für das alles. Ich fühle mich beschenkt, in einem freien, sicheren Land zu leben, frei wählen zu können zwischen den Möglichkeiten, Urlaub zu Hause, in meinem Garten zu machen oder fernere Ziele anzusteuern. Mir steht jederzeit ein reiches Angebot an Unterhaltung, Nahrung und Kleidung zur Verfügung. Um auf das Lied zurück zu kommen: wir sind mit Gottes Gaben reichlich ausgestattet und haben allen Grund zur Dankbarkeit. Dankbarkeit, die mich auch an Menschen denken lässt, die das, was uns so selbstverständlich erscheint, schmerzlich vermissen. Es tut gut, sich in der kfd mit vielen Frauen verbunden zu wissen, die sich in vielen unterschiedlichen Projekten für die Verbesserung von Lebens- und Arbeitsbedingungen dieser Menschen engagieren.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen: Genießen sie den August!

Maria Niemann

© KFD Diözesanverband Osnabrück 2018 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND