Impuls im Mai

"Mit Christus Brücken bauen" - Auf den ersten Blick könnte es eine Werbung für ein großes Bauprojekt sein. Es handelt sich aber um das Leitwort des Katholikentages, der vom 28.05. bis zum 1.06.14 in Regensburg stattfindet. Seit Jahrhunderten bauen Menschen Brücken. Brücken verbinden. Durch Brücken lassen sich Wege verkürzen, Täler und Flüsse überwinden. Wenn ich ängstlich bin, sollte ich keine Brücke betreten, denn auf so einer Brücke kann ich mich in Gefahr begeben.

Sie ist wackelig und kann einstürzen. Sie führt über gefährliche Abgründe, steht auch für das Ungewisse, für das Betreten von Neuland und Fremdes. Aber wie sehen meine Brücke im Alltag aus? Wenn mein Lebensweg über eine Brücke führt, braucht sie ein festes Fundament und stabile Grundpfeiler, damit ich getragen und gehalten werden kann, und so Brücken zu anderen Menschen schlagen kann. Das Leben in der Familie, Gemeinde und Partnerschaft lebt von der Brücke des Vertrauens und der Begegnung. Wo dieses Miteinander nicht mehr gepflegt wird, können Brücken sehr schnell abbrechen und einstürzen . Ich hoffe für die Zukunft auf viele neue Brückenbauer, und wie es im Gebet zum 99. Katholikentag heißt: Christus, unser Bruder und Herr, lass uns die Zeichen der Zeit erkennen und uns mit ganzer Kraft für die Frohe Botschaft einsetzen. Mach uns offen für das, was die Menschen bewegt, dass wir ihre Trauer und Angst, ihre Freude und Hoffnung teilen und mit ihnen dir entgegen gehen. Christus, unser Bruder und Herr, Brücke, die uns zum Vater und zueinander führt, mit deiner Hilfe können auch wir zur Brücke werden. Amen

Helene Griesen, Dekanatssprecherin Emsland Nord

© KFD Diözesanverband Osnabrück 2018 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND