Impuls im März

titelbild wgt 2013 klein anne-lise hammann jeannot bildrechte wgt e vIch war fremd – ihr habt mich aufgenommen

Das Bild ist abstrakt. Ich erkenne darauf aber eine Frau in grau-schwarzen Farbschattierungen. Sie ist verhüllt. Eine fremde Frau in ein schwarzes Gewand gehüllt. Sie hat ihren Kopf gesenkt. Steht aber aufrecht da. Es sieht ein bisschen so aus, als würde sie auf Zehenspitzen stehen. Aber trotzdem in Bewegung sein. Irgendwie wirkt sie ganz energisch auf mich.

Von oben scheint Licht in das Bild und unter ihren Füßen. Diese Helligkeit umgibt die Frau, umschmeichelt sie und begleitet ihre Form. Die Helligkeit schiebt sich hinein ins Bild, macht sich Platz, ohne wegzudrängen. Die hellen Farben von weiß, gelb, orange und rot lassen die Frau in ihrem Schwarz hervortreten aus dem Ganzen und holen sie aus ihrer Dunkelheit.

Die Frau ist umgeben von anderen, warmen Farben. Ein gutes Umfeld, warmherzige Aufnahme, keine starre Front. Solidarität und Geborgenheit.

Was braucht es für Sie, um auf Fremde zuzugehen? Was wünschen Sie sich, wenn Sie sich fremd fühlen?

 

Sabine Gautier, kfd-Diözesanreferentin

Bild:Titelbild zum Weltgebetstag 2013 "Ich war fremd - ihr habt mich aufgenommen", Anne-Lise Hammann Jeannot, © WGT e.V.

 

 

© KFD Diözesanverband Osnabrück 2018 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND