Die kfd ... Eine Gemeinschaft, die trägt...

fum2016 06 07Manchmal, wenn ich Frauen in der kfd in Osnabrück spreche, höre ich die Klage, die kfd ist so weit weg von uns. Wir wissen gar nicht, was „die da oben“ so beschließen – und: „Der Beitrag für den Bundesverband ist viel zu hoch, was haben wir denn davon?!“

In diesem Jahr hat sich die Bundesversammlung der kfd mit einem Thema beschäftigt, dass „ganz nah dran“ ist, nämlich mit unseren Mitarbeiterinnen und Helferinnen. Im Focus waren die vielen Frauen, die jeden Monat unterwegs sind, um den Mitgliedern die Mitgliederzeitschrift zu bringen.

Dieser Service in der kfd ist eine Besonderheit und besonders wertvoll, denn er bietet die Möglichkeit, jedes Mitglied zu besuchen. Das passiert natürlich nicht jeden Monat, aber doch dann, wenn beispielsweise die Mitgliederbeiträge eingesammelt werden oder wenn die Mitarbeiterin bewusst ein-/zweimal im Jahr die Zeitschrift nicht nur in den Briefkasten einsteckt, sondern persönlich übergibt. So ergibt sich eine Gelegenheit ein wenig zu erzählen und einfach mitzubekommen, wie es den Mitgliedern so geht. Hier kann sich zeigen, dass die kfd eine Gemeinschaft ist, die die Frauen vernetzt und die Frauen trägt.

Es wird nicht leichter, Frauen in den kfd-Gruppen für die Aufgabe zu gewinnen. Aber an vielen Orten gibt es sie und das ist phantastisch! In den Gruppen, die an der Befragung teilgenommen haben, wird zu 90% die Mitgliederzeitschrift an die einzelnen Mitglieder verteilt.

Ich finde es erfreulich, dass diese Aufgabe mehr in den Blick genommen werden soll und die Besuchsdienste der kfd gestärkt werden soll. Dort, wo dies möglich ist, ist es die Besonderheit unseres Verbandes.

DANKE an alle Mitarbeiterinnen und Frauen im Besuchsdienst!

Katrin Brinkmann

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

© KFD Diözesanverband Osnabrück 2017 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND