Persönlichkeit fördern - Bildung

Wichtig erscheint mir die Frage des Artikels, welche Bildung wir brauchen. Ganz eindeutig nicht eine Bildung die vor allem nach Verwertung auf dem Arbeitsmarkt zielt. Die Christliche Sozialethik fordert Bildung, die zur Selbstverwirklichung befähigt – und dazu, den Standort zu wechseln und Dinge aus der Perspektive einer anderen Person zu sehen. Wir brauchen nicht noch mehr Fächer und Inhalte, sondern die Vermittlung von sozialen Kompetenzen. 

Wenn wir derzeit darüber diskutieren wie eine gute Integration der Flüchtlinge gelingen kann, so wird immer wieder von Bildung gesprochen. Bildung ist der Schlüssel für Integration – für Beteiligung an unserer Gesellschaft. Und das gilt nicht nur für Menschen mit Migrationshintergrund.Veränderungen werden uns nur mit Bildung gelingen.

 

Totalitäre Systeme setzen darauf, Menschen unwissend zu halten. Terror und Unterdrückung sorgen für ihren Machterhalt. Unabhängigberichterstattung und andere Meinungen werden unterdrückt und verfolgt. In vielen Ländern der Welt erleben wir diese Mechanismen. So wollen wir in Deutschland nicht leben! Und darum brauchen wir Bildung für alle! Bildungsgerechtigkeit! Dass in einem reichem Land wie Deutschland die Chancen auf Bildung immer noch von der sozialen Herkunft abhängig sind, ist nicht hinzunehmen. Ob die gebundene Ganztagsschule, wie es der Artikel andeutet, die Lösung ist, das weiß ich nicht. Aber mehr Solidarität, mehr Zuhören und mehr soziale Bildung brauchen wir für unsere Zukunft. Davon bin ich überzeugt.

Katrin Brinkmann

© KFD Diözesanverband Osnabrück 2018 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND