Gute Erfahrungen - Frauen.Macht.Zukunft

Junge Frauen bringen Dynamik in Veranstaltungen und ältere Frauen die Erfahrung. Dass diese Erkenntnis ein ganz großer Schatz ist, habe ich bereits schnell nach meinem Eintritt in den Verband gemerkt. Das ist nun mehr als 20 Jahre her und ich vertrete noch immer diese Meinung. Bei ganz vielen Veranstaltungen, Begegnungen und Gesprächen mit Frauen stelle ich immer wieder fest, was für eine große Bereicherung, ja was für ein Schatz es ist, eine gute Mischung aller Generationen in unserem Verband zu haben.

Ein Infostand beim Pfarrfest wie im Artikel beschrieben ist sicher eine gute Möglichkeit  unsere kfd mit all ihren Themen zu präsentieren, aber das geht nicht ohne die überzeugte, strahlende kfd-Frau, die die Besucherinnen anspricht und interssierte Frauen über verbandliche Themen informiert.

Mit kleinen Werbemitteln oder entsprechenden Flyern können die Frauen wunderbar ins Gespräch kommen.  Die kfd zeigt als moderner Frauenverband Offenheit für Neues und vielfältige Themen Die Bedürfnisse und Interessen der Mitglieder weisen die Richtung des Verbandes und helfen,  neue Wege zu beschreiten, ohne dabei die bewährte Wege zu vergessen. Nein das Motto lautet „Voneinander lernen" - denn auch hier haben wir wieder unseren großen Schatz!! Wir haben keinen Grund, aufzugeben oder den Mut zu verlieren, auch wenn bei einer tollen Idee und ganz viel Vorbereitung der gewünschte Erfolg auch mal ausbleiben sollte. Mit solchen Ereignissen müssen wir leben  - und beim nächsten Treffen sind es mehr und mehr ...manchmal brauchen wir einen längeren Atem.

Aufgeben werden wir nicht!  Denn es gibt auch viele hoffnungsvolle Geschichten – wie sie im Artikel über die Mitgliederwerbung nachzulesen sind. Oder so, wie es mir vor kurzem begegnet ist: Ich kam in Gespräch mit einer jungen Frau aus meine Bekanntenkreis, die gerade eine neue Frauengruppe gegründet hatte.

"Super", sagte ich „ ihr habt eine neue kfd Gruppe gegründet, wie kam es dazu?" „Ja, ich bin Mitbegründerin dieser Gruppe" bekam ich zur Antwort. „Bei mir als auch bei einigen anderen Frauen bestand der Wunsch sich mit Frauen zu treffen, Spaß zu haben und sich gegenseitig auszutauschen. Wir haben dann im Freundinnenkreis und in der Nachbarschaft die Mädels angesprochen und gefragt ob sie nicht Lust haben bei uns mitzumachen. Und so kam es da wir zunächst einige und dann viele Frauen waren. Auf der kfd-Mitgliederversammlung wurden wir herzlich im größten
Frauenverband aufgenommen."

Von diesen Geschichten gibt es überraschend viele!

Monika Mertens,  stellv. Diözesanvorsitzende

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

© KFD Diözesanverband Osnabrück 2018 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND